Home
Über meine Person
Aktuelles + Termine
Darmregeneration
Weitere Therapien
Sprechzeiten/Kontakt
Kosten
Interessante Links
Impressum
Datenschutzerklärung

Darmregeneration

 

Die Darmschleimhaut hat auf einer Fläche von ca. 400 qm wichtige Aufgaben zu erfüllen. Auf dieser Fläche ist der Darm in der Lage, Stoffe wie Nährstoffe und Medikamente durchzulassen und andere Stoffe wie Unverdauliches und Giftstoffe auszugrenzen, so dass sie wieder ausgeschieden werden können. Des weiteren wissen wir, dass ca. 80% unseres Immunsystems sich im Darm befindet und viele Vitamine im Darm gebildet werden.

Daher ist es wichtig, dass unser Darm und seine Flora gesund sind. Im Darm leben sehr viele Bakterien, die den Darminhalt aufbereiten. Die bekanntesten sind die Bifidus- und Lactobacillen.

Über eine gute Ernährung kann einiges ausgleichen werden. Hatten wir jedoch eine Krankheit und mussten starke Medikamente nehmen, verschiebt sich das Gleichgewicht unter den Bakterien. Dann sich weniger "gute" Bakterien vorhanden und krankmachenden Bakterien gewinnen schlagartig die Oberhand.

Doch dieses Missverhältnis kann man nicht mehr mit der Ernährung ausgleichen werden. Dafür benötigen wir Medikamente, die darauf ausgerichtet sind, ganz gezielt die Darmflora wieder herzustellen.

 

Mykosentherapie

Pilze zählten zu den passageren Darmkeimen, d.h. sie durchlaufen den Darm ohne sich dort anzusiedeln. Der wichtigste und bekannteste Vertreter ist der Hefepilz Candida albicans. Pilze kommen natürlich in der Umwelt vor und sind überall zu finden, gerade aber auch auf rohem Obst und Gemüse.

Eine Ansiedlung an der Darmschleimhaut ist bei gesunder Darmflora und einem gesunden Immunsystem normalerweise nicht möglich.

Die Ursache einer Besiedlung mit Hefepilzen ist eine Veränderung des inneren Körpermilieus. Von besonderer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang auch eine Belastung durch Schwermetalle, an die sich die Hefepilze im Körper gerne binden. Daher ist bei Mykosen immer bzw. zunächst auf eine Belastung durch Schwermetalle zu testen, insbesondere auch auf Quecksilber.

Die Zellreste absterbender und sich vermehrender Pilze können systemische Erkrankungen hervorrufen. Gerade Hauterscheinungen, Allergien, Asthma, Bronchitis und rheumatische Erkrankungen sind bekannte Folgeerscheinungen 

Naturheilpraxis Birgit Bellwon, Lünen | info@bellwon.eu oder Telefon 0 23 06 / 91 04 702